Zeichnung von Rebstöcken


Allgemeines


Vin de Bosses ist die Bezeichnung einer begrenzten Gruppe natürlicher oder juristischer Personen, welche die Absicht haben mit eigenen
Weinreben Qualitätsweine im südlichen Rhônetal zu produzieren. Diese Gruppe soll zum Ziel haben eine Marke zu
entwickeln, sowie sich durch eigenen Namen (Etikette) auf den Flaschen zu profilieren.

Das Konzept hat zwei Parteien:
Die Rebstockbesitzer (RB)
Grundeigentumsgesellschaft (GG)

Hinter der Grundeigentumsgesellschaft (GG) steht Yvon Gentes, Domaine de Calet im südlichen Rhônetal. Domaine de Calet
produziert hochqualitative Weine, die global vertrieben werden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte ihre Webseite unter :
www.domaine-de-calet

Konzept

Die Rebstocksbesitzer (RB) kaufen die Weinreben von der Grundeigentumsgesellschaft (GG) und besitzen somit ihre Weinreben.
Jeder Anteil umfasst 200 Weinreben, wobei jede natürliche oder juristische Person maximal 10 Anteile erwerben darf.
Der Besitz der respektiven Weinreben wird, sobald das Entgelt dafür bezahlt wurde, notariell beglaubigt.

Der Wert eines jeden Anteils wird jedes Jahr überprüft und basiert auf dem Marktpreis und dem Qualitätsniveau des produzierten Weines.
Der endgültige Wert wird durch den Verwaltungsrat der Grundeigentümergesellschaft und dem Vorstand des Rebstocksbesitzervereins,
sofern ein solcher besteht, bestimmt. Jeder Rebstockbesitzer (RB) hat das Recht sein Eigentum nach 3 Jahren primär an einen anderen
Rebstockbesitzer über die Grundeigentumsgesellschaft zu verkaufen. Falls in der Gruppe der Rebstockbesitzer kein Kaufinteresse vorliegt,
hat der Verkäufer das Recht nach Einwilligung der GG seine Anteile frei zu veräussern.

Jeder RB übernimmt die Verantwortung für seine Reben und den Wein, der daraus produziert wurde. Mit einem Vertrag wird die GG gebunden
für den Unterhalt der Reben und die Produktion der Weine zu sorgen. Die GG ist dafür verantwortlich, dass die Weine umweltfreundlich und
mit qualitativ hohen Ambitionen in allen Bereichen produziert werden. Um die bestmögliche Quali tät zu gewährleisten, unterliegt es der GG
in Zusammenarbeit mit weiteren Experten den Verschnitt zu machen. Nach gängigen Preissetzungsmethoden liegt der Wert einer Flasche
momentan bei ca. 25 CHF.

Jeder Anteil gibt dem RB anrecht auf 300 Flaschen pro Jahr, unabhängig davon wie gut die Ernte ausgefallen ist. Die Ausnahme bildet der
totale Ausfall der Ernte aufgrund von Hagel oder ähnlichen Natureinflüssen. In einem solchen Fall wird die Ver sicherungssumme an den RB
ausbezahlt. Der RB besitzt das Recht sein eigenes Etikett auf seinen Flaschen zu positionieren, solange es im Rahmen des Designs der
Flasche möglich ist. Der RB besitzt ferner das Recht 60 Flaschen seines Weines gegen Weissoder Roséwein von Domaine de Calet
kostenfrei ein zutauschen. Der RB kommt auschliesslich für die Produktionskosten seiner Weine auf, die aus dem oben genannten Vertrag
zwischen RB und GG hervorgehen.

Der RB hat volle Einsichtsbefugnisse in den Betrieb rund um die Produktion seiner Weine und darf an allen Produktionsschritten
teilnehmen. Der RB verpflichtet sich dem Verein der Rebstockbesitzer, sofern ein solcher existiert, beizutreten. Dies iim Vertrag zwischen RB
und GG festgehalten.